Aktuell

Eine gar nicht so kleine Herausforderung im Herbst, ist für mich die Komödie 'Der Letzte der feurigen Liebhaber', da ich 3 seeeehr unterschiedliche Frauenrollen verkörpere.
Elaine, Bobbi und Jeanette nisten sich gerade textmäßig in meinem Hirn ein und ich bin schon sehr gespannt, was die Ladies so auf der Bühne des tww aufführen werden. 
Ich freu mich riesig, dass wir nun doch bereits im Sommer 'Ein Sommernachtstraum', nach William Shakespeare, produzieren können und im Gemeindebauhöfen und Parks in Wien spielen.
Alle Termine sind nur einen Klick entfernt.

es spielen: Stefanie Elias, Elke Podhradsky, Alduin Gazquez, Christoph-Lukas Hagenauer, Andreas Seidl, Paul Wiborny, Andrea Nitsche
Regie, Produktion: Peter W.Hochegger

Klick mich an für weitere Infos.

Madame Mikado, Solostück für eine Frau von Heinz R.Unger

 

Traumatische Erlebnisse haben bei Elisabeth eine mehrfache Persönlichkeitsspaltung ausgelöst. Ihr Verhältnis zu Männern ist nicht gerade das beste. Bis sie einen Heiratsantrag bekommt. Am Hochzeitstag will Elisabeth ihren zukünftigen Ehemann "warnen", ihm ihre Bedenken, ihre Ahnungen mitteilen. Er soll die Wahrheit erfahren....

MADAME MIKADO ist ein spannendes Psychogramm über die Abgründe der menschlichen Seele.                                                                                                                                                     

 

Madame Mikado: Andrea Nitsche

Musik: Harry Pierron

Produktion: Peter W.Hochegger

 

Premiere war am 16.Mai 2019

  

Reservierung: office@etc-theater.at

         

Wir sind käuflich!

Infos gern unter regie@gmx.at

 

 Klick mich an und komm zum Trailer!

OFFENE ZWEIERBEZIEHUNG

Dario Fo, Franca Rame

Eine Produktion der e.t.c.- event theater company

 

Regie: Peter W.Hochegger

Ensemble: Thomas Bauer, Andrea Nitsche

Bühne: Erwin Bail

     

 

Das Stück beschreibt auf satirisch-humorvolle Weise den ewigen K(r)ampf der Geschlechter innerhalb einer Beziehung und das ständige Suchen nach Liebe, Leidenschaft, Sexualität, Anerkennung, Bestätigung und Abwechslung – und nicht zuletzt das Ringen um die gleichen Rechte für Mann und Frau.

 

'...wenn du könntest würdest du mir ein Brandmal in meinen Hintern brennen, mit deinen Initialen, wie bei einer Milchkuh.'

  

Weitere Vorstellungen sind in Vorbereitung und können übrigens auch käuflich für Firmenveranstaltungen, Seminare, Weihnachtsfeiern,.... erworben werden. -

Infos dazu bei Peter W.Hochegger, regie@gmx.at

VORSCHAU

Gott des Gemetzels, ab 21.11. im tww, Regie: Uschi Leitner

Ihr lieben Theaterinteressierten,

Ab jetzt gibts einen Newsletter von mir, der euch so 4-5Mal im Jahr in den Posteingang flattert. So seid ihr immer über meine aktuellen Projekte auf dem Laufenden. Habt ihr Interesse dran?- Dann schickt mir doch bitte eure Mailadresse an: newsletter@andreanitsche.at und ich nehm euch gern in meine Liste auf.